Nachlese zum 26.06.2016

Die Zeichen standen schlecht für den diesjährigen Juni-AAB. Die deutsche Mannschaft hat es in der EM ins Achtelfinale geschafft und spielte ab 18 Uhr gegen die Slowakei. Doch die Befürchtung diesmal mit 2-3 Leuten nahezu „allein“ die odenwälder Motorkultur zu feiern wurden zerstreut. Immerhin 13 Personen mit 12 Fahrzeuge fanden „Motoren unter freiem Himmel“ verlockender als „Fussball im Fernsehen“.

Das Highlight dieses AABs war zweifelsohne Uwe’s Käfer, der in allen Elementen stark modifziert und optimtiert wurde:

Ursprünglich ein 1968er Halbautomatic wurde er auf Pre-1967-Optik umgebaut. Neben umfangreichen Modifikationen an der Karosserie die nötig waren, um vorne 195er und hinten 275er Reifen unterzubringen…

…ist auch der Motor mit einigen Modifikationen „garniert“. Unter dem liegenden Porsche-Gebläse und dem Echt-Carbon-Luftkasten schlummern 140 PS die heftigst an der Hinterachse zerren und nach der Landstrasse schreien 😉

Selbstredend das im Innenraum nicht halt gemacht wurde. Hier wurden neben Zusatzinstrumenten und einer Headunit im Handschuhfach auch 20 Lautsprecher verbaut, was nicht so einfach ist, wenn der Käfer noch eine vollwertige Rücksitzbank haben soll.

Den Kofferraum ziert ein modifiziertes Saba Lindau, das allerdings nur optischer Gag ist – dafür aber mit beleuchteter Skala.

Für „eiskalte Gaumenfreuden“ sorgte mal wieder der VW-T3-Eiswagen des Eis Cafe Crocco in Mosbach, der wie immer regen Zuspruch fand.

Das nächste AAB findet am 24.07.2016 um 16.00 Uhr statt.

 

Wir sehen uns!

Posted in Alt aber b€zahlt and tagged , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.